Zum Inhalt springenZur Suche springen
Head & Shoulders LogoStartseite

Wieso juckt die Kopfhaut im Winter stärker

Warme Wintermützen schaffen das perfekte Mikroklima für tausende winzige Mikroorganismen auf unserer Kopfhaut. Deshalb kann die Kopfhaut im Winter noch stärker jucken als zu anderen Jahreszeiten. Erfahren Sie, wieso Sie im Winter vermehrt das Bedürfnis verspüren, sich am Kopf zu kratzen.

Juckreiz ist häufig eine Reaktion auf Hautirritationen. Im Winter gibt es viele verschiedene Faktoren, die Ihre Kopfhaut reizen können.

Trockene Heizungsluft

Draußen wird es kalt und drinnen wird eingeheizt. Wussten Sie, dass Ihre Kopfhaut dadurch stärker jucken kann?

Die trockene Heizungsluft kann Ihre Kopfhaut austrocknen und zu Juckreiz führen.

Durch übermäßiges Kratzen wird die Kopfhautoberfläche noch mehr geschädigt, wodurch das Problem noch verschlimmert wird. Es juckt stärker. Man kratzt sich mehr. Ein ewiger Teufelskreis…

Coole Mütze! Juckt sie?

Wenn Sie sich eine warme Wollmütze über den Kopf stülpen, schaffen Sie ungewollt die idealen Bedingungen für noch stärkeren Juckreiz.

Die Mikroorganismen auf Ihrer Kopfhaut, die für Schuppen verantwortlich sind, haben es gerne warm und feucht und unsere Studien haben gezeigt, dass Mützen genau das richtige Mikroklima für sie schaffen.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen von Schuppen

Schuppen bedeuten häufig Irritationen und Juckreiz. Während Schuppen die Kopfhaut schädigen und kleine Hautschüppchen verursachen, kommt es auch mehrfach zu einem juckenden Hautgefühl.

Vorsicht mit Föhn und heißen Duschen

Sowohl Hitzestyling als auch heißes Wasser beim Haarewaschen können Ihre Kopfhaut schädigen. Im Winter föhnen wir uns häufiger die Haare bzw. nehmen heißere Duschen, wodurch es zu stärkerem Juckreiz kommt.

Nehmen Sie lieber nur warmes Wasser – am besten knapp über Körpertemperatur – und verwenden Sie den Föhn nicht auf der höchsten Stufe. So können Sie verhindern, dass Ihre Kopfhaut irritiert und trocken wird und haben insgesamt bessere Chancen, Juckreiz im Winter zu minimieren.

Schützen Sie Ihr Haar im Winter mit Head & Shoulders

Natürlich kommen wir nicht umhin, im Winter unsere Wohnungen zu beheizen, unsere Haare zu föhnen und Mützen zu tragen. Schützen Sie Ihr Haar deshalb mit einem Anti-Schuppen Shampoo, das juckende Kopfhaut beruhigt*.

Das Head & Shoulders Juckende Kopfhaut Produkt, mit Eukalyptus-Extrakt wurde speziell für juckende Kopfhaut1 entwickelt und ist wirksam gegen Schuppen.

WIESO WERDEN HAARE IM WINTER SCHNELL FETTIG?

Warm einpacken

Wenn es draußen wirklich kalt ist, schützen wir uns gerne mit warmen Wollmützen oder Kapuzen vor dem Wetter.

Doch wenn wir uns warm einpacken, schwitzen wir auch mehr, wodurch die Haare fettiger aussehen können als sonst. Das liegt daran, dass die wachsigen Kopfhautöle bei höheren Temperaturen flüssig werden und sich gemeinsam mit Schweiß in den Haaren verteilen, sodass die Wurzeln fettiger aussehen.

Außerdem steigt die Gefahr für vermehrte Schuppenbildung, da das warm-feuchte Klima auf der Kopfhaut den perfekten Nährboden für schuppenverursachende Mikroorganismen darstellt.

Zum Glück müssen Sie nicht frieren und dürfen im Winter auch gerne warme Mützen tragen. Wählen Sie einfach ein Shampoo, das fettige Haare pflegt und die Schuppen wirksam bekämpft, wie unser Head & Shoulders Citrus Fresh Shampoo.

Weniger Haarewaschen

Möglicherweise haben Sie im Winter nicht so große Lust, Ihre Haare zu waschen.

Entweder schwitzen Sie weniger als im Sommer oder Sie möchten nicht ewig darauf warten, dass die Haare an der kalten Luft trocknen. Dadurch sehen Ihre Haare aber bald noch fettiger aus.

Ihre Kopfhaut produziert nämlich ständig Öle, tagein tagaus. Ohne Shampoo sammeln sich die überschüssigen Öle an der Kopfhaut an und binden dort Schmutz, Staub und andere Partikel.

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Haare regelmäßig waschen. Wir empfehlen das Head & Shoulders Deep Clean Shampoo, das schon ab der ersten Haarwäsche Fett, Schmutz und Schuppen wirksam entfernt.

6 TIPPS FÜR SCHÖNES HAAR UND GEPFLEGTE KOPFHAUT IM WINTER

Hier sind einige wichtige Tipps und Tricks, wie Sie Ihr Haar und Ihre Kopfhaut im Winter pflegen können.

1. Schutz vor den Elementen
Kaltes, feuchtes Winterwetter ist nicht ideal für Ihre Haare. Schützen Sie sie deshalb vor den Elementen, indem Sie Ihren Kopf mit einer Mütze oder einem Schal bedecken. Stellen Sie jedoch sicher, dass sie nicht zu fest eingepackt sind, damit die Durchblutung der Kopfhaut nicht unterbrochen wird.

Zwar schützt eine Mütze unsere Haare, aber dadurch kommt man auch mehr ins Schwitzen, was wiederum die Kopfhaut irritieren kann.

Verwenden Sie deshalb ein Anti-Schuppen Shampoo, um Schuppen und Kopfhautprobleme zu bekämpfen.

2. Ausreichend Feuchtigkeit
Wenn Ihr Körper nicht genug Feuchtigkeit hat, zeigt sich das auch bald an der Haut. Achten Sie darauf, ausreichend Wasser zu trinken, damit auch Haar und Kopfhaut optimal mit Feuchtigkeit versorgt sind.

Das Tiefenpflege Shampoo mit Kokosnussöl von Head & Shoulders spendet trockener Kopfhaut optimale Feuchtigkeit und ist der beste Freund bei Winterwetter und Temperaturschwankungen zwischen drinnen und draußen.

3. Übermäßiges Styling vermeiden
Verwenden Sie Haartrockner oder Glätteisen nicht zu häufig, da die Hitze Ihr Haar und Ihre Kopfhaut austrocknen und beschädigen kann.

Hat Ihr Haar bereits Hitzeschäden davongetragen? Probieren Sie unser Repair & Care Shampoo.

4. Regelmäßiges Haareschneiden
Egal ob Sie langes oder kurzes Haar haben – bei Winterwetter trocknen die Spitzen aus und können brüchig werden. Durch regelmäßiges Schneiden bleiben Ihre Haare gesund und Spliss wird reduziert.

5. Haare mit warmem oder kühlem Wasser waschen
Wenn es draußen kalt ist, klingt eine heiße Dusche schon sehr einladend. Drehen Sie jedoch die Temperatur nicht zu hoch, sondern verwenden Sie für die Haarwäsche warmes oder kühles Wasser.

Zu heißes Wasser kann Ihre Haare austrocknen und die zarte Kopfhaut beschädigen, die im Winter ohnehin bereits sehr empfindlich ist.

6. Nicht mit nassen Haaren rausgehen

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, Ihre Haare mit dem Föhn zu trocknen, oder lassen Sie sie an der Luft trocknen, bevor Sie nach draußen gehen. Bei kaltem Wetter trocknen Ihre Haare langsamer, sodass sie an der kalten Winterluft einfrieren und brechen können.

Erfahren Sie mehr über fettige Haare

Noch mehr Tipps und Ratschläge zum Thema Haarpflege

Noch mehr Tipps und Ratschläge zum Thema juckende Kopfhaut


* die durch Schuppen verursacht wird