Zum Inhalt springenZur Suche springen
Head & Shoulders LogoStartseite

5 ungewöhnliche Mittel für juckende Kopfhaut

Eine juckende Kopfhaut wird oftmals durch Schuppen hervorgerufen. Diese müssen mit einem Shampoo behandelt werden, das nicht nur den Juckreiz lindert, sondern auch eine erneute Schuppenbildung verhindert.

Wodurch wird eine juckende Kopfhaut verursacht

Wenn die Kopfhaut juckt, möchten Sie den Juckreiz möglichst schnell lindern. Der unkontrollierbare Drang, die juckende Kopfhaut zu kratzen, kann ganz schön frustrierend sein. Wenn eine juckende Kopfhaut nicht behandelt wird, kann sie immer gereizter und entzündeter werden.

Wenn die Kopfhaut juckt, sind  Schuppen häufig der Grund dafür.

Schuppen werden durch eine gereizte Kopfhaut verursacht. Der Körper versucht, die reizenden Stoffe loszuwerden, indem er die äußeren Schichten der Hautzellen abstößt. 

Dadurch stellt sich ein unangenehmes Spannungsgefühl und Juckreiz ein und die Kopfhaut wird schuppig und trocken.

Zahlreiche Hausmittel wie Kokosnussöl sollen dabei helfen, den Juckreiz loszuwerden. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe an ungewöhnlichen Mitteln, von denen Sie garantiert nicht denken würden, dass Sie bei Ihrer Haarpflege zum Einsatz kommen könnten (und ehrlich gesagt, liegen Sie vermutlich genau richtig!).

5 ungewöhnliche Mittel gegen juckende Kopfhaut

Im Folgenden sind einige der Mittel aufgeführt, die im Internet als Abhilfe gegen eine juckende Kopfhaut angepriesen werden:

1. Backpulver – Backpulver weist einen deutlich höheren pH-Wert als normale Haut auf. Daher sollte es nicht lange mit der Haut in Kontakt kommen, weil es Hautreizungen verursachen kann.

2. Zwiebelsaft – Wer möchte schon den Geruch von Zwiebelsaft in seinem Haar? Außerdem werden Sie den Juckreiz damit leider auch nicht los.

3. Olivenöl, Mayonnaise und Brokkoli-Püree – In Kombination mit Brathähnchen bestimmt eine runde Sache, Ihrem Haar sollten Sie diese Mixtur jedoch ersparen.

4. Bananen- und Avocado-Creme – Diese Creme ist garantiert sehr nährstoffreich, gehört aber auf den Teller und nicht in das Haar.

5. Knoblauchsaft und Olivenöl – Mit einer fettigen Kopfhaut, die nach Knoblauch duftet, zeigt sich wohl niemand freiwillig in der Öffentlichkeit, oder?

Auf den ersten Blick scheint nichts dagegen zu sprechen, diese natürlichen Mittel auszuprobieren. Leider bekämpfen Sie nicht die Ursache des Juckreizes* zwischen dem Haarewaschen, was bedeutet, dass Sie den Juckreiz nicht dauerhaft loswerden.

Schnelle Behandlung bei juckender Kopfhaut

Abhilfe bei einer juckenden Kopfhaut schafft auch ein Anti-Schuppen Shampoo, das den Juckreiz sofort lindert und der Ursache des Problems auf den Grund geht, um ein erneutes Auftreten zu verhindern.

Das Head & Shoulders Anti-Schuppen Shampoo bekämpft die Ursache von Schuppen zwischen den Haarwäschen mithilfe von Mikrowirkstoffen, die sowohl Hautschuppen als auch den Juckreiz in Schach halten*.  

Unser INSTANT beruhigende kopfhautpflege Shampoo ist ein kühlendes Shampoo mit Teebaumessenzen und Pfefferminz. Es kühlt nicht nur sofort die gestresste Haut und lindert den Juckreiz, sondern reinigt auch Ihr Haar und befreit es zu 100 % von Schuppen**.

Erfahren Sie mehr über juckende Kopfhaut

* durch Schuppen verursacht
** sichtbare Schuppen, bei regelmäßiger Anwendung