Zum Inhalt springenZur Suche springen
Head & Shoulders LogoStartseite

Juckreiz bei Mützen und Hüten – was ist der Auslöser und was kann man dagegen tun?

Mützen und Hüte schützen uns vor Wind und Wetter, zeigen unsere Teamzugehörigkeit oder sehen einfach nur gut aus. Leider können Mützen auch zu unangenehm juckender Kopfhaut führen. Erfahren Sie, was der Auslöser dafür ist und was man gegen den Juckreiz tun kann.

Juckende Kopfhaut kann ein Zeichen für Schuppen sein. Der Juckreiz entsteht, wenn der schuppenverursachende Mikroorganismus die Öle auf Ihrer Kopfhaut in reizende Stoffe aufspaltet.

Dieser Vorgang kann durch Mützen und Hüte noch verschlimmert werden, denn das feucht-warme Mikroklima, das unter Mützen entsteht, ist ideal für den Mikroorganismus und kann zu vermehrter Schuppenbildung führen.

Vor allem im Winter kommt es häufiger zu Juckreiz, weil warme Wollmützen unseren Kopf, nunja, warm halten.

Dadurch entsteht Schweiß auf der Kopfhaut, der in andere Stoffe aufgespalten wird und die Irritationen noch verschlimmern kann.

Verwenden Sie ein milderes Waschmittel und beobachten Sie, ob das hilft.

Möglicherweise reagieren Sie auch auf das Material selbst sensibel. Raue und kratzige Wollmützen können auf der Kopfhaut reiben und sie irritieren.

Hier finden Sie unsere Shampoos für juckende Kopfhaut

Erfahren Sie mehr über juckende Kopfhaut

Juckreiz ganz einfach verhindern

Unser Head & Shoulders Milde Pflege bei juckender Kopfhaut Shampoo reinigt die Kopfhaut nicht nur von Schmutz, Fett und Schweiß, sondern schützt sie auch nach dem Duschen vor den Auslösern für Juckreiz, selbst wenn Sie Ihren Lieblingshut tragen.

Bei regelmäßiger Verwendung schützt es optimal gegen Schuppen und hält den Juckreiz in Schach.

Empfindliche Kopfhaut?

Wenn Sie bereits unser Shampoo für juckende Kopfhaut probiert haben, das Problem aber weiterhin besteht, dann liegt es vielleicht nicht an Schuppen, sondern möglicherweise an Ihrem Waschmittel.

Mützen liegen sehr nah an der zarten Kopfhaut an, sodass Reizstoffe im Material (zum Beispiel vom Waschen) einfach von der Mütze auf die Kopfhaut übertragen werden und dort zu Irritationen führen.