Zum Inhalt springenZur Suche springen
Head & Shoulders LogoStartseite

Juckreiz ist eine körpereigene Reaktion auf Irritationen, sowohl auf chemische (wie Allergene) als auch mechanische Irritationen (z. B. ein Insekt auf Ihrer Haut oder scheuernde Kleidung).

Nervenbahnen werden aktiviert, die zu Juckreiz führen:

  1. Nervenzellen erkennen einen reizenden Impuls.

  2. Informationen werden ans Rückenmark gesendet, wo ein Protein namens NPPB erzeugt wird, das den Juckreiz auslöst.

  3. NPPB-Rezeptoren im Gehirn setzen ein weiteres Protein namens GRP frei, welches das Jucksignal an die Stelle des Impulses sendet.

Klingt kompliziert? Das Ganze dauert allerdings nur wenige Augenblicke, denn sobald Sie die Irritation verspüren, sendet Ihr Körper innerhalb weniger Sekunden den Juckreizimpuls an die gereizte Stelle.

Juckende Kopfhaut kann ein Zeichen für Schuppen sein

Wenn Sie sich häufig am Kopf kratzen, haben Sie möglicherweise Schuppen.

Mit Schuppen und Juckreiz reagiert unser Körper auf Irritationen.

Wenn Ihre Kopfhaut von Schuppen irritiert ist, werden Signale direkt an die Kopfhaut gesendet, die ein juckendes Gefühl auslösen.

Juckreiz kann auch schon vor der Schuppenbildung auftreten

Der Körper reagiert blitzschnell mit Juckreiz und oft handelt es sich dabei um das allererste Symptom, bevor sich die tatsächlichen Schuppen bilden.

Auch wenn Sie nicht glauben, dass Sie Schuppen haben, kann Juckreiz ein erstes Indiz dafür sein.

WARUM EINE JUCKENDE KOPFHAUT IHR HAAR SCHÄDIGEN KANN

Juckreiz löst reflexhaft das Bedürfnis aus, sich zu kratzen.Allerdings können Sie sowohl Ihr Haar als auch Ihre Kopfhaut durch das Kratzen am Kopf erheblich schädigen.

Ein ständiger Juckreiz kann auf eine geschädigte Kopfhaut hinweisen. Juckreiz wird von Histamin ausgelöst, einem Botenstoff unseres Körpers, der als Reaktion auf eine Entzündung ausgestoßen wird. 

Ihr Körper schüttet vermehrt Histamin aus, wenn die Haut gereizt oder strapaziert ist.

AUF EINER STRAPAZIERTEN KOPFHAUT WÄCHST UNGESUNDES HAAR.

Rundum gepflegtes Haar kann nur auf einer gepflegten Kopfhaut wachsen, was wissenschaftlich erwiesen ist.   

Bei einer strapazierten Kopfhaut weist die innere Schuppenschicht des Haares (auch Haarkutikula genannt) mehr und langfristigere Schäden als bei einer gepflegten Kopfhaut auf. 

Kratzen kann die Kopfhaut und Hautoberfläche noch weiter schädigen. 

WAS GEGEN JUCKREIZ HILFT

Schuppen gehören zu den häufigsten Ursachen einer geschädigten und juckenden Kopfhaut. Wenn Sie die Ursache der Schuppen bekämpfen, beugen Sie dadurch einer strapazierten Kopfhaut vor, die Ihr Haar erheblich schädigen kann.

Handeln Sie schnell, bevor sich Schuppen bilden

Sobald die Kopfhaut zu jucken beginnt, sollten Sie zu einem bewährten Anti-Schuppen Shampoo greifen.

So können Sie das Problem an der Wurzel packen und die Schuppen bereits behandeln, bevor die ersten Hautschüppchen auftreten.

Verwenden Sie unser Juckende Kopfhaut Shampoo bei jeder Haarwäsche, um Juckreiz entgegenzuwirken und gleichzeitig Ihr Haar und Ihre Kopfhaut zu pflegen.

Das Shampoo beruhigt die Kopfhaut und schützt langfristig vor Schuppen, um Ihnen zu einem kräftigen und schönen Haar zu verhelfen.

Erfahren Sie mehr über juckende Kopfhaut