Zum Inhalt springenZur Suche springen
Head & Shoulders LogoStartseite

Wann man seine Haare waschen sollte, um die besten Ergebnisse zu erzielen

Entweder sind Sie ein Morgenmensch oder eine Nachteule. Es kommt ganz auf Sie an, wann Sie Ihre Haare waschen. Aber wussten Sie, dass die Tageszeit Ihrer Haarwäsche verschiedene Vorteile haben kann?

Hier gibt es kein Richtig oder Falsch, keinen Ansatz, die auf alle zutrifft. Wann Sie Ihre Haare waschen, ist komplett subjektiv. Morgen- und Abendduscher genießen nämlich unterschiedliche Vorteile:

Abendduscher sparen Zeit

Wenn Sie Ihre Haare abends waschen, sparen Sie am nächsten Morgen viel Zeit. Die perfekte Lösung, wenn Sie lieber ein wenig länger schlafen möchten, anstatt sich um Ihre Haare zu kümmern.

Außerdem haben Sie mehr Zeit, um sie trocknen zu lassen, was gut für Haar und Kopfhaut ist. Denn wenn Sie morgens den Föhn ganz heiß aufdrehen, um noch rechtzeitig zur Arbeit zu kommen, könnten Ihre Haare dadurch beschädigt werden.

Als Abendduscher haben Ihre Haare jedoch genug Zeit, um an der Luft zu trocknen, damit Haar und Kopfhaut nicht unter dem heißen Föhn austrocknen.

Morgenduscher starten frisch in den Tag

Es hat jedoch auch Nachteile, Ihre Haare vor dem Zubettgehen zu waschen. Wenn die Haare nicht vollständig trocken sind, kann Schuppenbildung gefördert werden.

Im feuchten Klima gedeihen Mikroorganismen wie Malassezia globosa und Konsorten gleich noch besser. 

In Folge kommt es zu Kopfhautirritationen und schließlich zu Schuppen.

Wenn Sie außerdem sehr feines Haar haben oder zu fettigem Haar neigen, kann es sein, dass Sie über Nacht mehr Kopfhautöle produzieren und Ihr Haar beim Aufwachen nicht mehr so gesund und glänzend aussieht.

Morgenduscher können hingegen frisch und sauber in den Tag starten.

Soll ich die Pflegespülung über Nacht einwirken lassen?

Wenn Sie die Pflegespülung nicht ausspülen, werden Ihre Haare geschmeidiger und optimal mit Feuchtigkeit versorgt.

30 Minuten reichen jedoch völlig aus, damit die Pflegespülung vom Haar aufgenommen wird. Normalerweise gibt es keine zusätzlichen Vorteile, wenn Sie die Pflegespülung bis zu acht Stunden einwirken zu lassen.

Die Abwechslung macht's

Die meisten Menschen bevorzugen ihre fixen Haarwäschezeiten, aber es gibt natürlich auch bestimmte Anlässe, wo man aus dieser Routine ausbrechen sollte.

Nach dem Sport sollten Sie Ihre Haare gut waschen, am besten mit einem  Intensiv reinigenden Shampoo, das den auf der Kopfhaut angesammelten Schweiß einfach wegwäscht und Irritationen verhindert.

Auch nach dem Schwimmen sollten Sie Ihr Haar gründlich mit Shampoo waschen, egal ob sie in Chlor- oder Salzwasser geplanscht haben.

Beides kann Ihr Haar schädigen, also sollten Sie nach jedem Ausflug ins Schwimmbad oder Meer ein  reparierendes Shampoo  verwenden, damit Ihr Haar kräftig und gepflegt bleibt.

Noch mehr Tipps und Ratschläge zum Thema Haarpflege